Wie eine Löffelliste dein Leben positiv verändern wird - Lebensfreude-Academy

Wie eine Löffelliste dein Leben positiv verändern wird

Eine Löffelliste ist nicht einfach nur eine Liste. Nein, sie ist eine besondere Liste, die dein Leben bereichern wird. Sie ist eine Liste, auf der all die Dinge stehen, die du in deinem Leben noch tun, erleben oder erreichen möchtest. 

Was eine Löffelliste genau bedeutet, warum sie so heißt und wie du dir eine solche Liste in 3 Schritten erstellst, erfährst du in diesem Beitrag.

Warum heißt es Löffelliste?

Du hast sicherlich schon einmal die Redewendung gehört: „Er hat den Löffel abgeben“. Diese Redewendung drückt aus, dass jemand verstorben ist. Der Löffel ist hier Ausdruck für die Nahrungsaufnahme, ohne die kein Leben mehr stattfinden kann. Aus diesem Zusammenhang heraus erhielt die Löffelliste ihren Namen. Denn auf ihr stehen all die Dinge, die jemand noch tun, erleben oder erreichen möchte, bevor er „seinen Löffel abgibt“.

Häufig wird verdrängt, dass das Leben endlich und unsere Lebenszeit begrenzt ist. Viele verschieben das, was sie gerne tun würden auf später, weil sie jetzt scheinbar Wichtigeres zu tun haben. Doch dieses „später“ kommt mehrfach nie… 

Was Sterbende dann am meisten bereuen sind genau die Dinge, die sie in ihrem Leben nicht gemacht haben. Die Dinge, für die sie sich nie die Zeit genommen haben, für die ihnen der Mut fehlte oder die sie in ihrem Alltagsgeschehen einfach vergessen hatten.

Kennst du deine Wünsche, Träume und Ziele?

„Eines Tages, Baby werden wir alt sein, oh Baby werden wir alt sein und an all die Geschichten und Erlebnisse denken, die wir hätten erzählen können, hätten wir sie nur gemacht.“

Über diesen Satz aus dem Hörsaal-Slam von Julia Engelmann bin ich vor Kurzem gestolpert und musste dabei schmunzelnd an meine Löffelliste denken.

Vor einigen Jahren habe ich mir meine Löffelliste erstellt. Einiges davon habe ich schon umsetzen können und auf ganz vieles freue ich mich noch 😊. Ich möchte später die Geschichten erzählen können, die ich tatsächlich erlebt habe. Mich an ihnen erfreuen und nicht wehmütig zurückblicken müssen, weil meine Wünsche, Träume und Ziele von meinem Alltag verschluckt worden sind. Wie sieht das bei dir aus? Kennst du deine Wünsche, Träume und Ziele?

Was bleibt am Ende?

Viel zu oft erlauben wir es uns noch nicht einmal unsere Träume zu träumen, geschweige denn auszusprechen. Doch, was bleibt am Ende? 

Vielleicht kennst du den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Morgan Freeman und Jack Nicholson? 

Falls nicht, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, ihn dir anzusehen. Wenn du ihn schon gesehen hast, dann weißt du ja bereits, welch positive Auswirkung eine Löffelliste auf das Leben haben kann. 

Aber warum sollten wir warten bis zum Schluss? Ist nicht schon heute der erste Tag vom Rest deines Lebens?

Wie die Löffelliste dein Leben verändern kann

Was ist nun an einer Löffelliste so besonders? – Im Grunde gar nichts. Und doch hat sie eine besondere Wirkung. 

Eine Löffelliste ist eine Liste mit etwa 100 Dingen, die du in deinem Leben noch tun, erleben oder erreichen möchtest. Sozusagen eine Wunschliste. Aber wie kann nun eine Wunschliste dein Leben verändern?

Zunächst einmal dadurch, dass du beginnst über dich und dein Leben nachzudenken. Was ist dir wichtig in deinem Leben? Was möchtest du in deinem Leben wirklich noch tun, erleben oder erreichen, um am Ende sagen zu können: „Ich hatte ein erfülltes Leben“? Du fängst an darüber nachzudenken, was du mit deinem Leben noch anfangen möchtest und reflektierst dich und deine aktuelle Situation. Das ist der erste Punkt, wie dir die Löffelliste zu einem erfüllten und glücklichen Leben verhelfen kann.

Und damit diese Gedanken und Überlegungen nicht nur Tagträumereien bleiben, schreibst du dir anschließend diese Wünsche und Ziele auf deine Löffelliste. Allein durch die Macht des geschriebenen Wortes, indem du deine Wünsche auf der Löffelliste notierst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du diese Wünsche und Ziele auch umsetzen wirst um mehr als 33%. Dies konnte eine Harvard Studie, die im Zeitraum von 1979 – 1989 durchgeführt wurde, bereits nachweisen. Und genau deshalb ist die Löffelliste auch so wertvoll.

In 3 Schritten zu deiner Löffelliste

Vielleicht hast du dir jetzt schon beim Lesen des Artikels erste Gedanken gemacht, was du auf deine Löffelliste schreiben könntest? Wenn du bereits Ideen hast, nimm dir sofort ein Blatt Papier und notiere dir diese Dinge. 

Häufig hören wir jedoch: „Habe ich überhaupt noch Wünsche? Ich weiß gar nicht, was mir gut tut oder welche Wünsche und Ziele ich in meinem Leben noch habe.“ Spätestens dann ist genau der richtige Zeitpunkt, sich darüber mal Gedanken zu machen. 

Mit den nachfolgenden 3 Schritten bekommst auch du ganz bestimmt wieder Zugang zu deinen Wünschen, Träumen und Zielen, um dir deine Löffelliste zu erstellen.

1. Erlaube dir zu Träumen

Hier ist erst einmal alles erlaubt. Beschränke dich nicht, sondern alles, was auftaucht, darf auch aufgeschrieben werden. Mache dir keine Gedanken darüber, ob und wie diese Dinge zu realisieren sind. Das folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Jetzt gilt es erst einmal den Zugang zu dir und zu deiner Kreativität zu bekommen.

Nimm dir hierfür ausreichend Zeit. Vielleicht möchtest du das auch gemeinsam mit deiner Familie oder deinen Freuden machen. Wichtig ist, dass du dir wirklich zwischen 2 Stunden und einem halben Tag Zeit dafür nimmst und dir erlaubst zu träumen. Gerne natürlich auch länger. Wenn du magst, kannst du als Einstieg auch den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ nutzen.

Mache es dir zum Träumen gemütlich, entspanne bei angenehmer Musik und reflektiere folgende Fragen:

  • Was wolltest du immer schon einmal machen?
  • Was wolltest du als Kind werden?
  • Wohin wolltest du als Kind immer schon einmal reisen, was wolltest du sehen?
  • Was war dein größter Kindheitstraum?
  • Welche Menschen wolltest du immer schon einmal treffen?
  • Mit welchen Menschen möchtest du deine Zeit verbringen?
  • Wenn Zeit keine Rolle spielen würde, was würdest du tun?
  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du tun?
  • Was würdest du tun, wenn du schon im Voraus wüsstest, dass du ganz sicher damit Erfolg haben wirst und nichts dabei schiefgehen kann?
  • Wenn du wüsstest, dass du nur noch 1 Jahr zu leben hättest, was würdest du tun?
  • In welchen Momenten warst und bist du besonders glücklich?
  • Was möchtest du noch lernen?

Hier ein paar Punkte aus meiner Löffelliste, die ich mir teilweise schon erfüllen konnte:

  • Gitarre spielen lernen
  • Einen eigenen Online-Kurs erstellen
  • Stand up paddling auf dem Wannsee
  • Unter freiem Himmel am Strand übernachten
  • Tandemsprung
  • Sportboot-Führerschein
  • Rom besuchen
  • Reise nach New York
  • Tauchen lernen
  • Polarlichter live sehen
  • Surfen auf Hawaii

2. Plane deine Löffelliste

Wie viele Dinge hast du auf deiner Löffelliste stehen? Hast du 100 Punkte finden können? Falls nicht, ist das nicht weiter schlimm. Deine Liste wird ganz bestimmt weiter wachsen. Denn ab jetzt wirst du deine Wünsche und entsprechenden Ziele weitaus bewusster wahrnehmen. 

Ganz gleich, wie viele Punkte du nun auf deiner Löffelliste gesammelt hast, jetzt geht es darum eine gewisse Ordnung in deine Liste zu bringen. 

Gehe nun im 2. Schritt die einzelnen Punkte durch und schau, wie und wann du diese Dinge umsetzen kannst. Was braucht es dafür? Wer kann vielleicht bei dem einen oder anderen Punkt unterstützen? Gehe ganz konkret in die Planung und überlege dir, welche der Punkte du in den nächsten 365 Tagen umsetzen kannst. Ordne deine Liste entsprechend und setze dir Termine.

3. Werde kreativ

Du hast dir nun eine Liste erstellt, mit den Dingen, die du in deinem Leben unbedingt noch machen möchtest, bevor du „den Löffel abgibst“. Bestenfalls hat du sie auch bereits nach Prioritäten und Umsetzungs-Terminen geordnet. 

Im 3. Schritt bekommt die Liste nun noch zusätzliches Leben in Form von Bildern. Suche dir zu den einzelnen Punkten Fotos aus, die dich emotional mit deinem Wunsch oder Ziel verbinden. Bilder sprechen unser Unterbewusstsein nochmal auf eine ganz andere Art und Weise an und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung.

Sei kreativ, mach deine Löffelliste bunt und fröhlich und suche dann einen günstigen Platz, an dem du deine Liste immer wieder sehen wirst. Lasse dich überraschen, wie dein Leben von deiner Löffelliste positiv verändert wird.

Wir wünschen dir viel Spaß bei der Umsetzung und freuen uns, wenn du uns den einen oder anderen Punkt deiner Löffelliste in den Kommentaren mitteilst.

Alles Liebe
Sylvia & Michael

Du möchtest gerne mehr Entspannung,
mehr Freude und Gelassenheit
in deinem Leben?
Dann melde dich JETZT für unseren wöchentlichen Lebensfreude-Impuls an und sichere dir deinen Zugang zur LEBENSFREUDE-Download-Bibliothek


In unserem Download-Bereich findest du eine wachsende Anzahl an Übungen für mehr Entspannung, Gelassenheit, Kraft und Freude...

Folge uns und erhalte weitere Impulse für deinen Alltag:

1 Kommentar zu „Wie eine Löffelliste dein Leben positiv verändern wird“

  1. Pingback: Lebensfreude wiederfinden mit dem Lebensfreude-Journal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen