Rückenansicht von denkenden und gehenden Menschen mit See im Hintergrund. Gedanken Konzept innere Crew

Die innere Crew

So navigiert dich deine innere Crew sicher auf dem Meer des Lebens

Sicherlich hast du auch schon einmal Bekanntschaft gemacht mit dem Engelchen und dem Teufelchen, die jeweils auf einer Schulter sitzen und sich alles andere als einig sind, wie du dich in einer bestimmten Situation verhalten sollst.

Und ganz ehrlich –hast du es auch schon bemerkt? Wir haben nicht nur diese beiden – Engelchen und Teufelchen – wir haben meist eine ganze Mannschaft von inneren Stimmen, die uns immer wieder ganz unterschiedliche Vorschläge machen, so dass wir oftmals überhaupt nicht mehr wissen, was wir tun sollen.

Lust auf ein Gedanken-Experiment?

Ja? – Prima – dann nehme ich dich mit auf eine metaphorische Reise: Stell dir vor, du bist Kapitän eines Schiffes, das über das Meer deines Lebens schippert. Natürlich bist du nicht allein. Mit an Bord ist eine Crew, die aus einer Vielzahl von unterschiedlichsten Charakteren besteht. Jedes Crew-Mitglied bringt seine ganz eigenen Erfahrungen und Fähigkeiten, aber auch Bedürfnisse mit auf das Schiff.

Mit dieser Crew bist du nun auf dem Schiff und schipperst auf dem Meer deines Lebens. Das Meer des Lebens hat eine immens große Weite und es warten immer wieder neue Herausforderungen auf dich, die es zu meistern gilt. Dabei ist es gut, auf eine Vielzahl von Crew-Mitgliedern mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und Erfahrungen zurückgreifen zu können, aber manchmal ist auch gerade das, die größte Herausforderung. Denn worauf soll der Kapitän hören, wenn jeder etwas anderes will, weiß und vorschlägt?

Die innere Crew in unserem Kopf: Eine humorvolle Vorstellung

Stell dir vor, der Verstand ist das Schiff und auf ihm arbeiten diese verschiedensten Charaktere als Besatzung. Da gibt es dann beispielsweise die Helden und Unterstützer, wie den Motivator, der uns anspornt, die Realistin, die die Lage klar einschätzen kann, und der Kreative, der mit den abenteuerlichsten Ideen aufwartet. Diese Crew-Mitglieder halten sich gerne an Deck auf und sind für alle gut sichtbar. Doch auch unter Deck gibt es wichtige Crew-Mitglieder. Diese zeigen sich meist nicht so gerne, sondern bleiben lieber im Verborgenen. Dafür verleihen sie ihren Anliegen mit unangenehmen Gefühlen oder körperlichen Erscheinungen umso mehr Nachdruck und sorgen oftmals für große Herausforderungen: Zu diesen Crew-Mitgliedern zählen zum Beispiel der Kritiker, der jede Entscheidung anzweifelt, die Ängstliche, die vor Risiken warnt, und der Perfektionist, der nie zufrieden ist. So entsteht oft ein Ringen um Kontrolle, das zu inneren Konflikten führt.

Wie entsteht diese innere Crew? - Eine tiefere Betrachtung

Unsere inneren Anteile, die wir hier unsere innere Crew nennen, sind oftmals Helden aus unserer Vergangenheit. Sie haben uns einst geholfen, schwierige Situationen zu meistern. Jetzt in der Gegenwart halten sie uns allerdings zurück. So kann uns beispielsweise der Angepasste, der uns in der Kindheit das Überleben sicherte, jetzt in unserer Kreativität hemmen, während die Ängstliche, die uns einst vor Gefahren schützte, jetzt verhindert, dass wir unsere Träume umsetzen.

Die innere Crew und die Herausforderung der Glaubenssätze

Wie uns alte Überzeugungen zurückhalten und Konflikte nähren

Oft sind es übernommene Glaubenssätze, die diese inneren Konflikte nähren. Glaubenssätze, die wir von Eltern, Lehrern oder anderen Autoritätspersonen übernommen haben, weil wir sie so oft zu hören bekamen, bis wir es selbst glaubten. Ein innerer Anteil hat diesen Glaubenssatz dann für sich übernommen – und das wirkt bis heute. Gut, manchmal haben uns diese Glaubenssätze in der Vergangenheit sogar unterstützt. Jetzt aber halten sie uns hauptsächlich zurück oder sind Auslöser für innere Konflikte.

„Sei vorsichtig“, „Streng dich mehr an“, „Setz dich durch“, „Du wirst es nie zu etwas bringen“ – solche und ähnliche Sätze bestimmen unser Handeln, oft ohne, dass wir es bemerken. Doch es ist an der Zeit, sie zu hinterfragen und loszulassen, um unser volles Potenzial zu entfalten.

Wie wir unsere innere Crew vereinen können

Die gute Nachricht ist: Wir sind der Kapitän unseres Schiffes und wir entscheiden letzten Endes, wohin die Reise geht. Damit uns die Crew dabei auch wirklich unterstützt, ist es zunächst wichtig, dass wir uns über die verschiedenen Persönlichkeiten in unserem Kopf bewusst werden und sie so annehmen und anerkennen, wie sie sind. Das ist der Beginn, um sie zu einem harmonischen Miteinander zu führen. Wir können den Kritiker beruhigen, die Ängstliche besänftigen und den Perfektionisten ermutigen, sich zu entspannen. Indem wir unsere innere Crew ernst nehmen und jedes Mitglied nach seinen wahren Bedürfnissen befragen, lernen wir uns selbst besser kennen und können dadurch ein starkes inneres Team bilden, auf deren Unterstützung wir bei Herausforderungen des Lebens auf jeden Fall zählen können. Ein Team, das Miteinander arbeitet, sich gegenseitig unterstützt, anstatt sich zu boykottieren und das Ziel zu sabotieren.

Ist deine innere Crew bereit für die Herausforderung?

In jedem von uns tobt ein mehr oder weniger großer Kampf zwischen den verschiedenen inneren Anteilen. Doch wir haben die Macht, die Dynamik zu verändern. Indem wir uns auf den Weg machen, unsere innere Crew zu entdecken und mögliche Konflikte zwischen den Crew-Mitgliedern aufzudecken und innere Hindernisse zu überwinden, öffnen wir die Tür zu einem Leben voller Freude, Erfüllung und authentischer Beziehungen. Bist du bereit, deine innere Crew kennenzulernen und zu stärken? Wir sind hier, um dich auf dieser Reise zu unterstützen.

Wenn du bereit bist, deine eigenen inneren Anteile kennenzulernen und zu entdecken, wie du sie harmonisch zusammenarbeiten lassen kannst, dann zögere nicht, uns zu kontaktieren. Gerne sind wir für dich da, um dich auf deiner Reise der Persönlichkeitsentwicklung hin zu Lebensfreude und erfüllten Beziehungen zu begleiten.

Alles Liebe
Deine Sylvia

Beitrag teilen

Facebook
LinkedIn
Pinterest

Folge uns und erhalte weitere Impulse für deinen Alltag:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert