Last der Welt ablegen - Lebensfreude-Adventskalender Tag 9 - Lebensfreude-Academy - Sonnenaufgang

Last der Welt ablegen: Lebensfreude-Adventskalender Tag 9

An manchen Tagen mehr, an anderen etwas weniger, haben viele von uns das Gefühl als würden sie die ganze Last der Welt auf ihren Schultern tragen. Kennst du dieses Gefühl? Hinter dem heutigen Adventskalender-Türchen haben wir eine Übung für dich, mit dem schönen Namen „Die Last der Welt ablegen“.

Wenn die Last zur Verspannung wird

Im Volksmund heißt es: „Jemand oder etwas sitzt mir im Nacken“ oder „Ich trage die ganze Last auf meinen Schultern“. Meistens enthalten diese Redensarten ja ein Fünkchen Wahrheit.

Menschen, die viel Stress haben, große Verantwortung tragen, Angst haben oder sich selbst zu viel aufhalsen neigen dazu, sich besonders im Schulter-, Hals- und Nackenbereich anzuspannen. Hält dieser Zustand länger an, kommt es zu Verspannungen, die mit der Zeit zu regelrechten Verhärtungen im Gewebe führen können. Der natürliche Fluss, die natürliche Pulsation des Körpers wird unterbrochen, was zu weiteren Beschwerden führen kann.

Kommt dir das bekannt vor? Fühlst auch du dich öfter verspannt im Schulter-, Hals- und Nackenbereich? Dann kommt die heutige Übung genau richtig für dich.

Die Last der Welt ablegen

Mit der heutigen Übung „Die Last der Welt ablegen“, die ich zum ersten Mal bei Julie Henderson im Buch Embodying Well-Being gelesen habe, wird diese natürliche Pulsation des Körpers wieder angeregt. Die entsprechenden Muskeln werden durch das Heben und anschließende Loslassen der Arme pumpend beansprucht und dadurch gelockert. Es kommt Bewegung in die verspannten, verhärteten Bereiche, und das nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern auch auf psychischer: Alte Lasten können abgelegt werden.

So geht´s

Stelle oder setze dich bequem und aufrecht hin. Hake die Finger ineinander und hebe die Hände hoch über den Kopf. Am besten über dem Scheitel, aber ohne es zu erzwingen. Senke die Schultern und lasse die Ellbogen zur Seite fallen. Ziehe dabei bitte nicht an deinen Fingern. Die Haltung an sich ist schon effektiv genug. Bleibe für eine kurze Zeit in dieser Position – aber auf keinen Fall länger als es dir angenehm ist. Dann lasse deine Arme locker nach unten fallen und spüre nach. Nimm dir für das Nachspüren bitte doppelt so lange Zeit. Was beobachtest du?

Wiederhole die Übung ruhig 2 – 3 mal hintereinander und mache sie am besten täglich.

Hier auch als Video-Anleitung

Probiere es am besten gleich selbst mal aus und notiere deine Beobachtungen im Adventskalender-Reflexions-Tagebuch, das du im Download-Bereich für Newsletter-Abonnenten findest.

Ich wünsche dir einen entspannten 9. Dezember.

Alles Liebe
Deine Sylvia

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Folge uns und erhalte weitere Impulse für deinen Alltag:

2 Kommentare zu „Last der Welt ablegen: Lebensfreude-Adventskalender Tag 9“

  1. Pingback: Machen Komplimente glücklich? - Lebensfreude-Academy

  2. Pingback: Stille Nacht - schlaflose Nacht: Wenn wir nachts nicht schlafen können

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen